KI-Übersetzungen: Werden wir bald von Maschinen ersetzt?

Obwohl gemeinhin gesagt wird, dass es sich um ein eher „neues“ Phänomen handelt, gibt es die maschinelle Übersetzung (MÜ) schon seit den 1950er Jahren. Heutzutage hat sie sich drastisch verbessert; so sehr, dass einige glauben, die Übersetzungsindustrie würde sich verändern. Andere behaupten sogar, dass sie menschliche Übersetzer ersetzen könnte.

In diesem Blogeintrag schauen wir uns an, wie die verschiedenen Modelle der maschinellen Übersetzung eigentlich funktionieren. Mit einem Vergleich ihrer Vor- und Nachteile gegenüber menschlichen Übersetzern wollen wir herausfinden, ob diese Art der Übersetzung tatsächlich funktioniert und wie ihre Zukunft aussehen könnte.

¿Wie funktioniert die maschinelle Übersetzung?

Natürlich sind solche Systeme äußerst komplex und spezialisierte Techniker und Linguisten nutzen Algorithmen. Hier näher auf die Codierungs- und Decodierungsmechanismen einzugehen, würde den Blogeintrag zu sehr komplizieren. Stattdessen schauen wir uns kurz vereinfachte Erklärungen der unterschiedlichen KI-Übersetzungssysteme an:

Als erstes wurde die regelbasierte maschinelle Übersetzung (RBMÜ), die auch als „klassischer Ansatz“ bekannt ist, verwendet. Dieser Ansatz macht sich linguistische Informationen aus Wörterbüchern und Grammatiken der Ausgangs- und der Zielsprache zu Nutze.

Dieser Ansatz wurde dann in den 1990er Jahren von der statistischen maschinellen Übersetzung (SMÜ) abgelöst. In diesem Ansatz werden zweisprachige Textkorpora und -daten analysiert. Er stellt einen bedeutenden Fortschritt gegenüber der RBMÜ dar, da die Maschine die linguistischen Regeln selbst erlernt, ohne dass ein Linguist diese per Hand eingeben muss. Die SMÜ gilt als traditionelles Modell und wird noch heute häufig benutzt.

Die neuronale maschinelle Übersetzung (NMÜ) basiert auf diesem traditionellen statistischen Ansatz und nutzt neuronale Netzwerke. Ihr Vorteil liegt in der Anwendung von einem einzigen integrierten Modell an Stelle von mehreren. Diese Technik wird als Durchbruch in der KI-Übersetzung gehandelt und wird bereits auf vielen Plattformen wie Google, Microsoft, Yandex und Facebook verwendet.

¿Wo liegen die Vor- und Nachteile?

In maschinellen Übersetzungen entstehen oft Texte, die inkohärent oder unlogisch sind oder grammatisch, semantisch oder lexikalisch „seltsam“ wirken. Außerdem gibt es viele weitere Faktoren, die in der MÜ nicht in Erwägung gezogen oder erkannt werden: die Benutzung von Wörtern je nach Kontext, Wortspiele und Metaphern oder auch die Absicht des Textes (Marketing) usw. Im Falle von Facebook stellt das häufige Auftauchen von Slang und Abkürzungen sogar für die neueste und fortschrittlichste NMÜ eine Herausforderung dar. In anderen Bereichen wie der literarischen Übersetzung ist die KI-Übersetzung unfähig, Initiative und Kreativität auf die gleiche Weise wie ein menschlicher Übersetzer zu nutzen. Wenn ein Unternehmen zum Beispiel einen bestimmten „Stil” verlangt, kann dieser Wunsch nicht von einer Maschine erfüllt werden.

Trotz allem kann nicht gesagt werden, dass alle maschinellen Übersetzungen katastrophal sind, und die Vorteile von KI-Übersetzungen sind relativ eindeutig: Sie ist kostengünstig, da keine menschlichen Dienstleistungen gebraucht werden. Sie ist außerdem automatisch, was bedeutet, dass die Übersetzung sofort zur Verfügung steht. Dies kann natürlich ein riesiger Vorteil für viele Unternehmen und Personen sein. Darüber hinaus könnten sogar alte Sprachen übersetzt werden, für die keine Muttersprachler mehr existieren.

Funktioniert die MÜ also?

Darauf gibt es keine einfache Antwort, da sie vollkommen von dem beabsichtigten Zweck abhängt. Während die Qualität der Übersetzung generell als niedriger erachtet wird, wird über Fehler häufig hinweggesehen, da diese Art der Übersetzung nur für ein schnelles Verständnis des Texts genutzt wird. Dies ist immer dann notwendig, wenn die Zeit eng ist und ein Unternehmen nicht auf eine menschliche Übersetzung warten kann. Sie ist auch für die breite Öffentlichkeit von Nutzen, wenn sie keinen Zugang zu menschlichen Übersetzungen hat, und stellt für sie eine schnellere Lösung dar als unbekannte Wörter in einem Wörterbuch nachschlagen zu müssen. Sie kann sogar genutzt werden, um einen ersten Übersetzungsentwurf zu erstellen. Dieser wird danach von Übersetzern überarbeitet, damit bestimmte Qualitätsstandards garantiert werden können. Die MÜ hat sich als eine zeitsparende und kostengünstige Anwendung für bestimmte Textarten und Sprachrichtungen erwiesen, wobei beachtet werden muss, dass dies auf keinen Fall die Arbeit eines menschlichen Übersetzers ersetzen kann.

KI-Übersetzungen können die Übersetzerpraxis also vereinfachen und automatisieren; dies wirft allerdings ethische Fragen für professionelle Übersetzer auf. Mit dem Aufkommen dieser Art von Technologien treten Probleme zu Tage, die das Image der Übersetzung betreffen. Durch die Technologien können Missverständnisse auftauchen, die den Prozess der Übersetzung zu einem automatischen Prozess herabstufen, in denen die komplexen semiotischen, kulturellen und linguistischen Abwägungen nicht berücksichtigt werden.

Wie sieht die Zukunft der KI-Übersetzung aus?

Es wird zwar viel davon gesprochen, dass die Entwicklung neuronaler Netzwerke für KI-Übersetzungen große Durchbrüche in vielen Branchen erreicht hat, aber aufgrund ihrer inhärenten Beschränkungen werden sie menschliche Übersetzer nie vollständig ersetzen können. Wir können in der Zukunft wohl mehr Zusammenarbeit zwischen Maschinen und menschlichen Übersetzern erwarten, da KI-Übersetzungen stetig besser werden. Doch werden Unternehmen mit zunehmender Nutzung dieser Art von Übersetzungen eventuell auch einen Unterschied in der Qualität feststellen und sich daher nach und nach für Übersetzungen mit einer höheren Qualität entscheiden als für die kostengünstigere Alternative.

Abschließend kann festgestellt werden, dass maschinelle Übersetzungen in bestimmten Situationen durchaus nützlich sein könnten. Es ist jedoch wichtig zu wissen, wofür sie genutzt werden und was für ein Ergebnis man erwarten kann. Wenn in einem Unternehmen Übersetzungen in Spitzenqualität gebraucht werden, ist es unerlässlich, sich auf professionelle Übersetzer verlassen zu können. LexGo Translations ist eine Übersetzungsagentur, die mit professionellen und muttersprachlichen Übersetzern zusammenarbeitet. Diese berücksichtigen stets alle kontextspezifischen, linguistischen und kulturellen Aspekte und bieten so einwandfreie Übersetzungen in allen Bereichen und für alle Sprachkombinationen.

No Comments

Post A Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Share This

Si continuas utilizando este sitio aceptas el uso de cookies. Más información

Los ajustes de cookies de esta web están configurados para "permitir cookies" y así ofrecerte la mejor experiencia de navegación posible. Si sigues utilizando esta web sin cambiar tus ajustes de cookies o haces clic en "Aceptar" estarás dando tu consentimiento a esto.

Cerrar